Workshops

Achtsamkeits-Wochenende im Kloster Bredelar

Juli 2019

Die Räume des Kloster Bredelar sind der ideale Ort, einmal in sich hinein zu spüren, achtsam zu sein. Die Teilnehmer des 1. Achtsamkeitswochenende im Kloster waren sehr begeistert vom Angebot, das die gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung umfasste, alles unter dem Thema „Ich achte darauf, was mir gut tut.“ Die drei Dozentinnen hatten für dieses Wochenende ein interessantes, themenbezogenes Programm zusammen gestellt.
Christiane Rummel, Ernährungsberaterin: „Es gibt keine Ernährungsempfehlung, die für alle gleich gut zutrifft. Vielmehr muss jeder für sich fühlen, was tut mir gut und was nicht. Wer sich loslöst von sich immer wieder verändernden Modediäten, auf den eigenen Körper hört und dabei die Grundprinzipien gesunder Ernährung beachtet, erlebt eine innere Zufriedenheit und mehr Gesundheit.“
Birgit Vossel, Yogalehrerin: „Yoga lehrt uns die Achtung vor dem Leben und fordert uns auf, alles was lebt, achtsam zu behandeln. Beim Üben der Körperhaltungen fangen wir damit bei uns selbst an. Wir üben uns darin, achtsam mit dem unserem Körper umzugehen. So erhalten wir direkt ein Feedback, wie gut der achtsame Umgang mit uns selbst tut.“
Sibille Dawid, Coach für Lebensfreude und Achtsamkeit: „Es sind fünf Grundvoraussetzungen für ein glückliches Leben, die in der Psychologie anerkannt sind. Diese fünf Eigenschaften können mit professioneller Hilfe trainiert werden, indem die Sichtweise für das Positive im Leben aufgezeigt wird. Themen waren Zufriedenheit, Glück und positive Denkweisen in Zusammenhang mit zwischenmenschlichen Beziehungen. In meiner Meditation konnten die Teilnehmer eine Tiefenentspannung erleben.“
Nach der positiven Resonanz wird dieses Angebot sicher noch einmal wiederholt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Fotos: Christiane Rummel, Pixelio, 1 und 1